Programm

Do. 01.09.2022, 19.00 - 20.30
Vorträge

Froh zu sein bedarf es...?

Von der Lebensfreude in guten und schlechten Zeiten

Daniela Philipp, dipl. LSB

Woraus ist Freude gemacht, wie wird sie entdeckt, geteilt und im Leben bewahrt?
Im Gedenken an den 25. Todestag Viktor E. Frankls wird das Phänomen der Freude in allen Facetten beleuchtet: immer mit einem Blick auf die goldene Spur, die Frankl uns mit seinem Leben und seiner Lehre hinterlassen hat.
 

weitere Informationen
Do. 15.09.2022, 19.00 - 20.15
Vorträge

Das Geheimnis der Regnose

Wie sich die Zukunftsforschung vom Denken Viktor E. Frankls inspirieren lässt

Matthias Horx

Mit Hilfe der Technik der „Re-gnose“ kann unsere Angst vor der Zukunft gewendet werden. Die Regnose ist ein Gedankenexperiment, in dem wir uns in ein wahrscheinliches Morgen versetzen. Von dort aus schauen wir zurück und wundern uns: Wie sind wir eigentlich hierhergekommen?

weitere Informationen
Do. 06.10.2022, 19.00 - 20.30
Vorträge

Die Zukunft ist jetzt!

Wie Krisen Sinn-Möglichkeiten bieten

Prof. Dr. Arnold Mettnitzer

Gleich fünf Krisen haben wir alle derzeit zu bewältigen! Angesichts dessen steigen die Erwartungen an die Politik ins Utopische und mit ihnen die schweren Enttäuschungen gerade in den sensibelsten Bereichen der Gesellschaft. Anstelle nach „Sündenböcken“ zu suchen, sollen in diesem Vortrag im Sinne Viktor Frankls Perspektiven der Ermutigung angeboten werden. In jedem Menschen schlummert.

weitere Informationen
Do. 20.10.2022, 19.00 - 20.30
Vorträge

Arbeit am Limit?

Trotz schwieriger Bedingungen den Gestaltungsfreiraum vergrößern

Dr. Harald Pichler

Kennen Sie das Gefühl? Im Beruf wird der Handlungsspielraum immer kleiner und gleichzeitig steigen die Anforderungen. Konflikte mit „schwierigen“ Persönlichkeiten rauben zusätzlich Energie. Und die Balance zwischen Arbeit und Regeneration droht durch das steigende Tempo und die ständige Erreichbarkeit zu kippen.

weitere Informationen
Do. 01.12.2022, 19.00 - 20.30
Vorträge

Zeit haben - wie geht das?

Einlassen – Loslassen – Gelassen: Selbstbestimmtes statt fremdbestimmtes Zeitmanagement auf Basis der Logotherapie Viktor E. Frankls

Martina Pühringer

Stimmt die Aussage „Ich habe keine Zeit!“ aufgrund der Beschleunigung durch unser digitales Zeitalter, Produktivitätssteigerung und Leistungsgesellschaft? Ist der Mensch überhaupt multitaskingfähig oder wäre er gut beraten, sich voll und ganz einer Person/Sache zu widmen?

weitere Informationen